SEO-Optimierung für ein besseres
Google-Ranking deiner Business-Website

7 häufige Fehler die du vermeiden solltest

BEITRAG TEILEN

Inhalt

Hast du manchmal das Gefühl, dass du alles richtig machst, wenn es um SEO geht, aber trotzdem nicht die gewünschten Ergebnisse erzielst? Wenn ja, dann bist du nicht allein. Lasst uns auf einige der häufigsten SEO-Probleme eingehen und zeigen, wie du sie lösen kannst.

1. Keyword-Recheche mit falscher Intention

Wenn du Inhalte für deine Website erstellst, ist es wichtig, die richtigen Keywords zu wählen. Das sind die Wörter und Ausdrücke, die potenzielle Nutzer/innen verwenden, wenn sie nach Informationen zu deinem Unternehmen suchen. Versetze Dich dabei in die Rolle des Suchenden und verwende kein Fachjargon, für die Google-Suche. Du bist der Profi in deiner Branche, dein potentieller Kunde meistens nicht. Berücksichtige das unbedingt bei der Keyword-Recherche.

Es gibt eine Reihe kostenloser Tools, die dir bei der Auswahl der richtigen Keywords helfen können, z. B. Google AdWords Keyword Planner und Google Trends.

2. Überoptimierung der Seite

Du hast die richtigen Keywords gefunden und baust sie nun überall in deiner Website ein. Am besten so of wie möglich, in allen Bereichen, sodass Google dich unbedingt für diese Keywords nach oben rankt…FALSCHER ANSATZ – das geht nach hinten los… die Seite ist so nicht mehr nutzerfreundlich und wird dementsprechend schlecht von Google und Co. eingestuft.

Sobald du die richtigen Keywords ausgewählt hast, solltest du sie auf Deiner gesamten Website strategisch platzieren. Das gilt für den Titel deiner Website, den Inhalt deiner Seiten und die Keywords, die du in den Metadaten deiner Website verwendest. Verwende das Hauptkeyword strategisch an den richtigen Stellen deiner Seite und zusätzlich Variationen und ähnliche Keywords aus deiner Recherche.

Einer der wichtigsten Faktoren bei der Suchmaschinenoptimierung ist der Titel deiner Website oder deines Blogbeitrags. Das ist der Text, der auf den Ergebnisseiten der Suchmaschinen (SERPs) erscheint. Er sollte das Hauptkeyword unbedingt beinhalten.

Es ist wichtig, dass du in deinen Titeln (H1-H6) Keywords verwendest, aber gleichzeitig darauf achtest, dass sie einprägsam und interessant genug sind, um Besucher/innen zum Durchklicken zu bewegen.

Ein weiterer wichtiger Faktor für die On-Page Optimierung ist die Verwendung von Überschriften-Tags. Das sind die HTML-Tags, mit denen du den Inhalt deiner Website strukturierst. Sogenannte H1-H6-Tags.

Verwende pro Seite nur eine H1-Überschrift mit dem Hauptkeyword (soweit wie möglich am Anfang) und weitere H2, sowie H3-,H4-Unterüberschriften, die logisch aufeinander aufbauen und eine Variation des Hauptkeywords oder verwandte Keywords beinhaltet.

3. Optimierung für alle Ausgabegeräte

Deine Website sollte unbedingt für mobile Geräte optimiert sein. Die meisten Menschen nutzen ihre Handys und Tablets, um online nach Informationen zu suchen. Deshalb ist es wichtig, dass deine Website auf diesen Geräten leicht zu bedienen ist. Der Fokus sollte vor der Desktop-Optimierung auf der Optimierung für mobile Geräte liegen -> Mobil First

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie du deine Website für Mobilgeräte optimieren kannst, z. B. durch ein responsives Design, kleinere Bilder und eine mobilfreundliche Schriftgröße.

4. Bilder richtig bereitstellen

Es ist wichtig, dass du deine Bilder für SEO optimierst. Dazu gehört die Verwendung von Keywords in den Dateinamen und das Hinzufügen von sogenanntem Alt-Text zu deinen Bildern.

Verwende zudem weboptimierte Dateiformate wie z.B. das webP-Formate. Die Dateigröße ist dadurch kleiner, bei gleichbleibender Qualität. Das hilft sehr, um die Ladezeit deiner Website zu verringern.

5. Deine Website ist zu langsam

Eine langsame Website kann deiner SEO in zweierlei Hinsicht schaden. Erstens: Wenn deine Website zu lange braucht, um zu laden, werden die Besucher/innen sie wahrscheinlich verlassen, bevor sie überhaupt fertig geladen ist.

Zweitens berücksichtigen Suchmaschinen wie Google die Seitengeschwindigkeit, wenn es darum geht, Webseiten in den Suchergebnissen zu platzieren. Wenn deine Website also zu langsam ist, wird dein SEO ziemlich sicher darunter leiden. Um die Geschwindigkeit deiner Website zu verbessern, kannst du deine Bilder optimieren, deine CSS- und JavaScript-Dateien verkleinern und ein Content Delivery Network (CDN) nutzen.

6. Hochwertiger Content

Ein essentieller Faktor für SEO ist die Veröffentlichung von hochwertigen Inhalten. Das bedeutet, dass du Inhalte erstellst, die für Dein Publikum relevant sind, einen Mehrwert bieten und professionell geschrieben sind.

Dadurch wirst du mit besseren Platzierungen deiner Keywords in den Suchmaschinen belohnt.

Eine goldene Regel dabei: Kopiere niemals bereits bestehende Inhalte von anderen Websites. Google bemerkt das und rankt deine Website dementsprechend schlechter.

Neue Inhalte sollten regelmäßig veröffentlicht werden. Das zeigt den Suchmaschinen, dass deine Website aktiv und relevant ist, und es gibt deinem Publikum einen Anreiz, wiederzukommen.

Du brauchst nicht jeden Tag neue Inhalte veröffentlichen, aber du solltest mindestens einmal pro Woche etwas posten.

7. Schnelle SEO-Ergebnisse erwarten

Jeder, der dir erzählt, dass SEO über Nacht dein Unternehmen an die obersten Google-Plätze bringt, hat keine Ahnung und erzählt dir was von bezahlter Werbung, wie Google Ads.

Eine SEO-Kampagne geht normalerweise einige Monate und kann sogar Jahre dauern, je nachdem in welcher Branche dein Unternehmen sich befindet und wie stark der Wettbewerb ist. SEO ist ein nachhaltiges Investment in die eigene Firma und sollte auch so angesehen werden.

Aus unserer Erfahrung gibt es aber auch schon häufig erste positive Veränderungen der Keywords in den Suchergebnissen nach 4-6 Wochen. Das motiviert einen enorm, dran zu bleiben und weiter in SEO zu investieren.

Gedulde Dich und lass Dir Zeit. SEO ist nicht wie das generieren von bezahlter Werbung, wo du nach 15 min den ersten Traffic auf deiner Seite bekommst. Professionelle Suchmaschinenoptimierung besteht aus der konstanten Ausführung der richtigen Methoden. Zu Beginn arbeitest Du für SEO, nach einiger Zeit arbeitet SEO für Dich.

Mit diesen 7 Tipps bist du Deiner Konkurrenz schon ein gutes Stück voraus und legst ein solides Fundament für ein besseres Ranking. 

Frohes Ranken

Bei Google ganz oben mitzuspielen ist kein Zufall, sondern eine planbare Optimierung!

Das sagen begeisterte Kunden über unsere SEO-Strategie:

Mehr SEO-WISSEN

Weitere Beiträge für optimales Ranking deiner Business-Website

© 2022 URBAN XPERIENCE | Impressum | Datenschutz

KOSTENLOSE 

Website Analyse sichern

The Leader: Lernplattform Webdesign